Mehr als gelungen, kann man den ungefährdeten 28:22-Sieg im ersten Heimspiel der Saison gegen den Aufsteiger TV Weilstetten, beschreiben. 

Für dieses Spiel gab es eigentlich nur zwei Vorgaben. Die Eine war, den Ball schneller von hinten rauszuspielen und dadurch mit Tempo nach vorne. Die Andere, den Gegner als Aufsteiger nicht zu unterschätzen. 
Bereits beim Aufwärmen konnte man sehen, dass die "Füchsinnen" heiß auf dieses Spiel waren und auch ohne Harz mit dem Ball umgehen können. Selbstbewusst hatten sie sich in ihrem Vorbericht selber die Favoritenrolle zugesteckt. Nach dem sie, nach einer Videoanalyse von unserem Spiel gegen den SC Lehr, von einer "lösbaren Aufgabe" gegen uns schrieben, erreichte die Motivation unser Höchstlevel. 

Diese Punkte sollten uns gehören und mit einem Treffer von Helen Marotti ging man nach rund dreißig Sekunden in Führung, die man über das ganze Spiel auch nicht mehr abgab. 
Die Abwehr und Torhüter standen stabil, der Ball ging flott nach vorne und die Trefferquote war nahezu bei 100%. Somit konnte man mit einem Stand von 17:12 zufrieden in die Pause gehen. 

"Das ist gut, weiter so. Jetzt nicht nachlassen!" war die Kabinenansprache. Ganz einfach und so ging die Mannschaft raus und spielte ihr Spiel zu Ende. Die zahlreichen Zuschauer bekamen ein niveauvolles Spiel und einen verdienten 28:22-Sieg zu sehen. 

Nun steht ein spielfreies Wochenende an, bevor es am Samstag, 6. Oktober (20 Uhr) mit einem Heimspiel gegen die SG Hofen/Hüttlingen weitergeht.