Zwei Punkte und eine böse Überraschung: M2 schlagen Bad Saulgau

Die bitterste Überraschung kam nach dem Abpfiff und sie bremste die Euphorie gewaltig, zumindest für einen Moment. Vom obligatorischen und diesmal redlich verdienten Kasten Bier fehlte in der Kabine jede Spur. Gefehlt hat an diesem Sonntagnachmittag im Sportzentrum Pfuhl aber nicht nur der Glanz der Kronkorken. Auch die spielerischen Höhepunkte waren schon mal enger aneinandergereiht. Die beiden Zähler gegen den TSV Bad Saulgau 3 waren für die Männer 2 der SG Burlafingen/Ulm verdient - und hart erkämpft.

Die Mannschaft von Spielertrainer Norman Roehl ging zwar mit 1:0 in Führung, der zweite Treffer der Gastgeber sollte aber erst zehn Minuten später fallen. In der Zwischenzeit ließ sich das Team vom geduldigen Spiel der Gäste einlullen und geriet gehörig ins Hintertreffen. Unter großem Krafteinsatz kämpften sich die M2 wieder heran, um nach einer Zeitstrafe wieder den Faden und die Spielkontrolle zu verlieren. Coach Roehl nahm eine Auszeit und stellte um. Neu ins Spiel kam Jan-Gerrit Leeser. Und die Leihgabe der M1 gab gleich ordentlich Gas. Der Linksaußen war einer der Faktoren, die das Spiel ins Kippen brachten. Ein anderer war die starke Unterstützung vom Spielfeldrand. Die M2 glichen aus und brachten das Remis in die Pause (14:14) - auch weil eine letzte Chance der Saulgauer ungenutzt blieb.

Nach der Pause begann das zeitweise hart und hitzig geführte Spiel zäh. Erst nach dreieinhalb Minuten brachte der enorm treffsichere Alexander Kienborn die SG in Führung. Und ihren Vorsprung gaben die Gastgeber nicht mehr her. Weil die Abwehr kompakter stand, fiel dem TSV Bad Saulgau nicht mehr viel ein. Die Offensivfehler der Gäste nutzte die SG zu schnellen Toren. Doch als eine knappe Viertelstunde vor dem Ende beim 21:17 alles klar wirkte, verloren die Burlafinger wieder ihre Spielidee. Drei starke Paraden von Keeper Oliver Hutter, zwei davon bei Gegenstößen, verhinderten, dass das Spiel noch einmal kippte. Spannend blieb es dann doch - erst zehn Sekunden vor dem Abpfiff machte Alexander Kienborn per Siebenmeter mit dem 25:23 alles klar. Bei diesem Spielstand blieb es.

Für den Biernotstand ließ sich eine Lösung finden. Der Glanz der Kronkorken blieb trotzdem aus: Die Ersatzflaschen hatten einen Bügelverschluss. Bis zum nächsten Glanzlicht vergehen indes einige Wochen - Weihnachten und Silvester mal ausgenommen. Die M2 spielen erst am 11. Januar wieder, zuhause gegen den TSV Laichingen 2.

Die M2 spielten mit: Hutter, Frank (Tor); Kienborn (10/3), E. Günes (5), Leeser (3), Roehl(2), Steitz (2), Epple (1), C. Günes (1), Habiger (1), Buchholz, Egner, Mayr, Tolkmitt.

Trainingszeiten

Mittwoch

Ballspielhalle in Ulm
20:00 - 22:00

Donnerstag

Offenhauser Gries
20:00 - 21:30

Tabelle

Den Spielplan und die Tabelle finden sie auf hvw-online.org

Heimspiele

Zurzeit sind keine weiteren Spiele dieser Mannschaft bekannt.

Kontakt

Trainer: Norman Roehl

Mail: m2@handball-burlafingen.de

Kontakt: Matthias Keller

Mail: handball@post-sv-ulm.de