Am 5. Oktober ging es für die JSG Burlafingen/Neu-Ulm gegen den TSV Niederraunau in heimischer Halle was von Anfang an Motivation genug war um Spiel 2 der Saison für sich zu entscheiden.

Mit gerade einmal 8 Mann und ohne unseren Stamm Keeper mussten sich die Jungs beweisen, was bei einer Spielzeit von 60 Minuten ganz schön auf die Knochen gehen kann. Ersatzweiße sprang Jannik Rasch, der früher stehts im Tor stand, für Manuel Späth ein.

Von Anfang an kamen alle gut ins Spiel und so konnte man sich bereits früh absetzten(5:2). Dabei war die Abwehr der Burlafinger wieder das A und O. Die Mauer um Keeper Rasch machte jeden Versuch der Niederraunauer aufs Tor zu werfen mehr als nur schwer und die meisten Dinge die durchkamen wurden dann pariert. Auch im Angriff glänzte man diesmal mit klaren Aktionen und kam dadurch schnell und einfach zum Erfolg. Besonders Fabian Scherraus stach hier hervor der mit unzähligen Treffern klar unser aktivster Spieler war. Am Ende von Halbzeit 1. bekam die JSG viele unnötige Zeitrafen was zum Stand von 11:10 führte.

Nach einem kräftigem Einlauf vom Trainer spielte man in Halbzeit 2 gleich viel wacher und konnte auch hier wieder hauptsächlich in der Abwehr Punkten. Teilweise waren unsere Gäste 8-9 Minuten ohne Treffer und so baute man den Vorsprung gut aus und führte nach 45. Minuten mit 17:13. Teilweise stand man auch in Halbzeit 2. nur zu viert auf dem Feld. Dank starker Abwehr und einem Torhüter "on fire" ließen die Burlafinger Jungs nichts mehr anbrennen und holten mit einem Endstand von 29:19 die ersten beiden Punkte auf das Konto der JSG.

Fazit nach Spiel zwei: "Am Ende kackt die Ente". Die Jungs sind heiß auf den nächsten Gegner Schongau welcher am 12.10 in heimischer Halle empfangen wird.

Jannik Rasch