TSV Meitingen – FC Burlafingen 10 : 13
FC Burlafingen – TV Gundelfingen 24 : 23

Am 05.02.2017 mussten wir in Meitingen antreten. Die sehr jungen Meitinger Spielerinnen wollten sprichwörtlich mit dem Kopf durch die Wand. Somit wurde es kein schönes Spiel und letztendlich ein verschwendeter Nachmittag. Unsere Abwehr stand in diesem Spiel sehr gut und lies nur 10 Gegentreffer zu. Im Angriff müssen wir uns allerdings an die eigene Nase fassen. Trotz einer sehr defensiv stehenden Meitinger Abwehr kamen wir zu guten Torwurfgelegenheiten, scheiterten aber immer wieder an der gegnerischen Torhüterin, die einen wirklich sehr guten Tag erwischt hat. Dadurch fehlten am Ende 8 bis 10 Tore. So waren wir nur mit 13:10 erfolgreich.

Am 12.02.2017 hatten wir dann unser Heimspiel gegen die Mädels des TV Gundelfingen, die wir schon vom EitleCup, dem Hinspiel und auch von einem Freundschaftsspiel her kannten. Wir wussten, dass wir 50 Minuten volle Leistung abliefern müssen um zu gewinnen. Von Anfang an beide Mannschaften konzentriert und mit Zug zum Tor. So ging es bis zur Halbzeit (11:11) hin und her. In Halbzeit 2 setzen sich die TVG Mädels zunächst mit 3 Toren ab (15:18). Durch eine konsequente und sehr offensive Abwehr erkämpften wir uns dann die Bälle. Durch schnelles Spiel im Angriff kamen wir zum Ausgleich und gingen kurz vor Schluss in Führung, die wir dann über die Zeit gerettet haben. Endstand 24:23 für unsere Mädchen des FCB. Für die TVG Mädels natürlich eine Enttäuschung, ein Unentschieden wäre sportlich gerechter gewesen. An diesem Tag war das Glück aber eben auf unserer Seite. Und vielleicht waren wir zum Schluss einfach etwas konzentrierter. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen gegen die in etwa gleich starke Mannschaft aus Gundelfingen.

Noch eine Bemerkung zum Schiedsrichter. Jan Lukas vom SC Vöhringen hat in diesem Spiel seinen „Einstand“ als Schiedsrichter gegeben, also sein erstes Spiel geleitet. Und er hat dies sehr gut gemacht. Der ein oder andere Fehler – auf beiden Seiten – ist da völlig normal, vor allem wenn man als Einzelschiedsrichter auf der Platte steht. Bitte bleib dabei und geh deinen Weg als Schiri. Der Handballsport braucht junge Leute wie Dich.