Schwaben 2017/2018

 

Beim Betreuen oder Trainieren einer Jugendmannschaft kommen viele Faktoren und Aufgaben zusammen.
Zuerst mal den Kindern Spaß am Handballsport zu vermitteln.
Die einzelnen Spieler zu schulen.
Die Schwächen abstellen und Stärken zu fördern.
Jedem Spieler einen Platz in der Mannschaft zuordnen, so dass er auch das Gefühl hat, er ist ein wichtiger Teil von ihr.
Mannschaftssport funktioniert nur, wenn alle an einem Strang ziehen.
Einer allein gewinnt kein Spiel.
Freundschaft fördern auch mit Aktivitäten außerhalb der Halle.
Und zuletzt natürlich Pünktlichkeit und Disziplin.

Wenn man diese Zutaten wohl dosiert zusammenmixt, kommt am Ende eine Truppe raus, mit denen es auch uns Trainern sehr viel Spaß macht, unsere Zeit in der Halle zu verbringen.

Besonders die letzten zwei Monate haben gezeigt, wenn man regelmäßig ins Training geht und sich dann auch noch Mühe gibt, wird man besser und es macht auch noch Spaß.

Vielleicht müssen wir am sportlichen Erfolg noch etwas feilen, aber die Mädels unserer D-Jugend kommen und gehen mit einem Lächeln, das zeigt, wir sind auf dem richtigen Weg.

Auch wenn von euch mal jemand Lust auf ein Probetraining hat, der Jahrgang 2005 bis 2008 trainiert jeden Dienstag und Donnerstag von 16-17 Uhr im Schulzentrum Pfuhl.

Das einzige, was ihr mitbringen solltet, ist gute Laune und Turnschuhe.

Die Mädels vom Jahrgang 2005/2006 werden in der kommenden Saison von den 2007ern der E-Jugend unterstützt. Da es in der D-Jugend zehn Spielerinnen sind (was eigentlich reicht), einige davon es aber mit der Trainingsbeteiligung nicht immer so ernst nehmen, stand ich des Öfteren mit fünf Mädels in der Halle und dafür ist mir der Aufwand von zwei mal fast zwei Stunden pro Woche zu groß. Nach Absprache mit den E-Jugendtrainern wurde ab Mai der Testlauf mit gemeinsamem Training dieser Jahrgänge begonnen. Bei den Spielen werden die Mädels nach Jahrgang eingeteilt, aber viele von den Jüngeren haben schon das Können und das Selbstvertrauen, um bei den Großen mitzuspielen.

Von den Kindern wurde diese Veränderung gut angenommen, die Trainingsbeteiligung ist momentan sehr gut.

Die letzten Wochen waren wir mit der neuen Formation auf mehreren Turnieren und  unter anderem auch auf dem Beachturnier in Ichenhausen.

Der erste sportliche Erfolg war zwar schon, da aber die kommende Saison wird sicherlich sehr schwierig, da wir uns in den Qualispielen für die höhere Liga qualifiziert haben und somit die nächsten Monate auf sehr schwere Gegner treffen.

Wir freuen uns auf das was kommt und das schöne ist, dass die Mädels mit Spaß dabei sind.