Links & Downloads

Handballabteilung - Fußball-Club Burlafingen e. V. info@handball-burlafingen.de
Zurück Weiter

Umbruch von Alt zu Jung

In der Saison 2021/22 geht die 1. Frauenmannschaft deutlich verjüngt an den Start. Nachdem bereits vor der Pandemie einige langjährige Spielerinnen ihr Karriereende aus verschiedenen Gründen bekannt gaben, galt es, den Nachwuchs zu integrieren und eine neue erste Frauenmannschaft zu formieren.

So wurden Antonella und Vanessa Canonico sowie Laura Britner, nachdem sie bereits zuvor schon in einigen Spiele Erfahrung sammeln konnten, jetzt fest im Frauen 1 Kader integriert. Außerdem sind noch weitere 5 Jugendspielerinnen und Frauen 2-Spielerinnen ins Training eingebunden und komplettieren den Kader. Mit Hanna Müller im Tor kehrt ein bekanntes Burlafinger Gesicht nach studiumsbedingter Pause wieder zurück zum Verein, sie war bereits zu Jugendzeiten mit der damaligen A-Jugend Landesligameister. Michaela Deiß wird nach ihrer Babypause erfreulicherweise bei Gelegenheit unterstützend im Tor aushelfen. Weitere 2 Neuzugänge sind von der SG Ulm/Wiblingen zu vermelden. Annkathrin Kräuter und Lena Maier stellten sich sowohl menschlich als auch sportlich als Glücksgriff für die neu formierte Mannschaft heraus und haben sich sofort in die Mannschaft integriert. Von den „alten Hasen“ der Frauen 1 sind noch Carina und Lorena Kilian, Carolin Luxenhofer und Helen Marotti bekannte Gesichter auf dem Feld. Trainer Ralph Pfeiffer bleibt weiterhin an der Trainerfront und wird durch Torwart Trainer Thomas Baumgart unterstützt.

Durch die starke Jugendarbeit im weiblichen Bereich, stehen mittlerweile mehr Eigengewächse als je zuvor auf der Platte, auf welche der Verein sehr stolz ist. Trotzdem ist das Verbandsliga-Niveau im Aktiven Bereich nicht mit Jugend-ligen zu vergleichen, und von Jugendspielerinnen nicht zu erwarten in den ersten Jahren direkt die Position von Leistungsträgern übernehmen zu können. Die Mannschaft hat noch viel Erfahrung zu sammeln und arbeitete an der Vorbereitung aktiv daran sich einzuspielen. Die ersten Spiele erforderten gleich einen harten Einstand gegen die SG Ober/Unterhausen sowie den Vfl Pfullingen. Zu oft scheiterte man an technischen Fehlern und im Umgang mit dem Harzball.

Nichtsdestotrotz zeigt sich aktuell ein Aufwärtstrend, im ersehnten ersten Heimspiel konnte das Team gegen die HSG Ebersbach/Bünzwangen eindeutig mithalten, bestrafte sich jedoch leider selber und verlor unglücklich mit einem Tor. Trotz neu formiertem Team zeigt sich weiterhin, in der heimischen Halle gelten besondere Regeln und hier ist jeder Gegner schlagbar. In den nächsten Wochen wird sich zeigen, in welcher Tabellenhälfte sich die Mannschaft einordnen wird. Die Mädels freuen sich auf zahlreiche und besonders lautstarke Unterstützung in der Halle!