Fußball-Club Burlafingen e. V. info@handball-burlafingen.de

M1: SG Burlafingen/Ulm – SC Vöhringen 2 – Deutlicher Heimsieg im Derby

Nach der unnötigen Niederlage in Dornbirn, hatte sich das Team um Spielmacher Dominic Held viel vorgenommen. Das verletzte Torhüter Duo Aicham/Gräßle wurde ersetzt durch Andre Hefler (A-Jugend) und Udo Rauch (M2).

Der Start in die Partie erwies sich jedoch als äußerst zäh. Erst nach 2:48 viel das erste Tor. Und dieses auch noch für die Vöhringer. Erst in der 5. Minute konnte die SG ihren ersten Treffer erzielen und so ausgleichen. Beim Stand von 4:3 konnte man auch in Führung gehen und diese gaben die M1 nicht mehr her. Im weiteren Spielverlauf stand die Abwehr sehr gut. Die Angriffs Aktionen waren hingegen noch ausbaufähig. Dies wurde auch von Coach Kicherer in einer Auszeit festgestellt, dass man in eigenem Ballbesitz mehr Druck auf die gegnerische Abwehr ausüben muss. Gesagt, getan. Bis zur Halbzeit konnte die SG bis auf 18:12 davonziehen. Dabei erzielte Gabriel Frank, durch einen abgefälschten Wurf aus ca. 16 Metern, mit der Schlusssirene, den letzten Treffer in dieser Hälfte.

Fun Fact am Rande: Das war das zweite Spiel in einem Jahr, in dem Udo Rauch im Tor aushalf. Und er kann von sich behaupten, dass er noch nie einen Treffer bei den M1 hinnehmen musste. Auch in diesem Spiel erwies er sich als 7-Meter Killer. Mister 100% - Im ganzen Bezirk gefürchtet. Vielen Danke, dass du ausgeholfen hast.

In der Pause musste leider Dominic Held die Schuhe, aufgrund einer Verletzung am Fuß, ausziehen. Ihn ersetzte Manuel Slotta auf der Mitte. Dome konnte trotz Schmerzen noch ein paar Minuten für Entlastung in der zweiten Halbzeit sorgen. Wir wünschen an dieser Stelle gute Besserung.

Der Start in die zweite Halbzeit, war in der bisherigen Saison nie gerade die Stärke der M1. Doch in diesem Spiel war es anders. Nachdem man das 18:13 kassierte, konnte ein 4-Tore Lauf zum 22:13 hingelegt werden. Ab hier, war der Sieg zu keinem Zeitpunkt mehr gefährdet. Zu einem überragenden Erik Britner, der aus dem Rückraum nach Belieben traf und auch vom 7-Meter Punkt seine 99% Quote bestätigte, kam im Tor unser A-Jugend Torhüter Andre Hefler, der die Gegner zum Verzweifeln brachte.

Am Ende war es ein verdienter 35:23 Sieg.

Nachdem man bereits am vorletzten Sonntag nach Österreich (Dornbirn) musste, geht die Reise am nächsten Sonntag 24.11. wieder ins Nachbarland nach Hard. Mit einem Sieg, könnte man sich dem Tabellenmittelfeld wieder annähern.

 

Es spielten: Andre Hefler (Tor), Udo Rauch (Tor), Marnick Maurer (2), Dominic Held (1), Gabriel Frank (5), Tim Gäbler (2), Manuel Slotta (4), David Lehr (2), Davor Mazalovic (4), Erik Britner (12/davon 7m: 4), Tim Gerdes, Alexander Schretzmeier (1), Daniel Makulovic (2)